Aus der Veröffentlichung der CDU-Landtagsfraktion vom 04.11.2021:

„Welche Möglichkeiten gibt es für den Erhalt des Gymnasiums Nonnenwerth?“ Diese Frage stellt die CDU-Fraktion im nächsten Bildungsausschuss des rheinland-pfälzischen Landtags. „Ein entsprechender Antrag wurde bereits eingereicht“, berichtet die Obfrau der CDU-Landtagsfraktion im Bildungsausschuss, Jenny Groß. Der nächste Bildungsausschuss tagt am 19. November.

„Wir machen uns ernsthafte Sorgen um die beliebte und traditionsreiche Schule auf der kleinen Rhein-Insel – die Lage ist ernst.“ Jenny Groß hat deswegen mit dem ersten Beigeordneten im Landkreis Ahrweiler, dem lokalen Landtagskollegen Horst Gies, sowie mit der Landtagskollegin Petra Schneider Kontakt aufgenommen. Alle sehen einen großen Klärungsbedarf.

„Das Land muss alle Fakten auf den Tisch packen und die große Angst vor einer drohenden Schulschließung ernst nehmen. Erst gestern haben rund 600 Schülerinnen und Schüler, Ehemalige, Eltern und Lehrkräfte für das Gymnasium demonstriert. Sie erwarten Antworten. Die Landesregierung – allen voran das Bildungsministerium – muss diese schnell liefern.“

Aus dem Landtag gibt es noch weitere Unterstützung, so haben sich auch Susanne Müller und Lana Horstmann (beide SPD) mit einer Pressemitteilung an die Öffentlichkeit gewandt. Auch Blick Aktuell berichtet davon.

Auch die CDU Bad Honnef setzt sich für den Erhalt des Gymnasiums Nonnenwerth ein, wie auf AusBadHonnef zu lesen ist.

One thought on “Zukunft des Gymnasiums ist Thema im nächsten Bildungsausschuss des Landtags”

  1. Das ist eine sehr gute Nachricht! Je prominenter die Situation der Schule diskutiert wird, umso schwieriger wird es, sie aus der Bildungslandschaft im Rheinland zu streichen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.